Prüfungsorganisation

Informationen zu Modulprüfungen in den Lehramtsstudiengängen für Lehrende

Pru_fungsprotokoll_klein

Prüfungsprotokolle

Über jede Modulprüfung einer Gruppe von Studierenden ist ein Protokoll (im Prinzip nichts anderes als eine Notenliste) anzufertigen. Das Ergebnis der Modulprüfung wird durch den Prüfer oder die Prüferin in einem Protokoll schriftlich festgehalten, das sie/er im Falle einer schriftlichen Prüfungsleistung (Klausur oder Hausarbeit) dem Prüfungsamt unverzüglich zuleitet. (§ 15 Absatz 7 SPoL). Dabei sind NICHTbestandene Leistungen gesondert zu sortieren.

Folgende Angaben muss dieses Protokoll enthalten: Name und Matrikelnummer der/des Studierenden, das Prüfungsdatum, die Prüfungsdauer, die dazugehörige Bezeichnung des Moduls, die Prüfungsform, das Thema der Prüfung/en, die Namen der Prüfer, sowie die Notenpunkte (keine Klausurpunkte). Wichtig ist außerdem das Festhalten besonderer Vorkommnisse wie z.B. Abbruch der Prüfung und Störungen. Muster von Prüfungsprotokollen stehen selbstverständlich als Download zur Verfügung (s. rechte Leiste).


Klausuraufsicht

Klausuren müssen ordnungsgemäß beaufsichtigt werden; ein Merkblatt steht in der rechte Spalte als Download bereit.


Bescheinigung von Studien- und Prüfungsleistungen der Studierenden

Bis es ein funktionierendes elektronsiches Prüfungsverwaltungssystem gibt, müssen Leistungen der Studierenden auf "Modulnachweisen" bescheinigt werden. Diese Nachweise können sich die Studierenden donwloaden und müssen Sie Ihnen vorlegen (vgl. Link rechten Spalte). Lehrende bestätigen auf diesen Nachweisen, sofern von der Studienordnung gefordert, die regelmäßige Teilnahme (Teilnahmenachweis gem. SPoL), spezifische Leistungen (Leistungsnachweis gem. SPoL) und Ergbenisse aus den Modulprüfungen.


Verbleib von Prüfungsleistungen

Bestandene Prüfungsleistungen können den Studierenden zur Reflektion zur Verfügung gestellt oder im Fachbereich archiviert werden. Nicht bestandene schriftliche Prüfungsleistungen sind zusammen mit dem Prüfungsprotokoll unverzüglich dem ZPL mitzuteilen. Studierende können nicht bestandene Prüfungsleistungen damit nur im Prüfungsamt einsehen können.


Pru_fung_klein

Prüfungstermine

Prüfungstermine/-fristen zu Modulprüfungen werden durch die Lehrveranstaltungsleitung oder durch den Modulbeauftragten bekannt gegeben. Die Bekanntgabe erfolgt i.d.R. in den Lehrveranstaltungen oder ggf. an den jeweils im Fachbereich bekannten Orten.


Anmeldung zu Modulprüfungen

Zu jeder Modulprüfung ist eine Meldung erforderlich, sie erfolgt entweder mit Antritt zur Prüfung oder durch Anmeldung bei der Lehrveranstaltungsleitung, im Institut oder Fachbereich bzw. beim Zentralen Prüfungsamt. Der Modus wird durch die akademischen Leitungen im Einvernehmen mit dem Prüfungsausschuss festgelegt und in den Fachbereichen und Instituten bzw. praktisch i.d.R. durch die Lehrveranstaltungsleitung bekannt gemacht.


Bestehen / Nichtbestehen von Modulprüfungen

Modulprüfungen sind bestanden, wenn die Prüfungsleistung mit mindestens „ausreichend“ (5 Notenpunkte) bewertet wurde. Im Falle kumulativer Modulprüfungen muss nicht jede Modulteilprüfung für sich bestanden sein, sondern ein gegenseitiger Ausgleich ist möglich, die Durchschnittsnote der Prüfungsleistungen muss dann mindestens 5 Punkte betragen.


Wiederholungsprüfung und Nachprüfung

Eine nicht bestandene Prüfung kann einmal wiederholt werden. Die Wiederholung hat innerhalb der nächsten beiden auf die nicht bestandene Prüfung folgenden Semester zu erfolgen. Eine Nachprüfung, die nicht als Widerholung gilt, ist nur bei nichtbestandenen Modulteilprüfungen auf Wunsch des Studierenden möglich - allerdings nur, wenn der Studierende im 1. Prüfungsversuch mindestens 3 oder 4 Notenpunkte bekommen hat. Bei 0, 1 oder 2 NP gibt es keinen Anspruch auf Nachprüfung.


Note

Noten

Für Lehramtsstudierednen können nur ganze Noten (1-6), d.h. kein Plus und Minus und keine Drittelnoten erteilt werden. Allerdings werden zusammen mit den Noten Notenpunkte vergeben, die die Differenzierung innerhalb der Noten ermöglichen (15-0). Die Notenpunkte sind auszuschöpfen, d.h. auch nicht bestandene Leistungen sind mit Notenpunkten zu versehen. Den Notenschlüssel zur Umrechnung von "alten Noten" in Notenpunkte und "neue Noten" finden Sie im in der Downloadspalte rechts.


Diese Seite weiterempfehlen