L-News: Die Zeitschrift für Lehramtsstudierende

L-news-logo-fuer-website

Die neue L-News ist da! "Study Abroad - Lehramt studieren im Ausland!" ist das Thema der aktuellen L-News. Lesen Sie, warum gerade Lehramtsstudierende von einem Auslandsaufenthalt profitieren und was dabei alles zu beachten ist. Im Interview verrät Magdalena Kaleta vom International Office, welche Länder bei Studis hoch im Kurs stehen und warum ein Auslandsaufenthalt die Sicht auf das eigene Studium verändert. Außerdem berichten Studierende von ihrer Zeit im Ausland - z. B. wie es ist, an einer Gesamtschule in Nottingham zu unterrichten oder wie das Schulpraktikum in Vietnam abläuft.

Die Print-Ausgabe wird kommende Woche auch auf Ihrem Campus verteilt. Wir wünschen Ihnen Viel Spaß beim Lesen!

Ihr L-News-Team!

Hier gehts zur aktuellen Online-Ausgabe!

Hier gehts zum L-News Archiv!


Thema: Endgültiges Nicht-Bestehen


Dieses Thema macht keinen Spaß - es ist aber wichtig. Dies zeigt sich an der Vielzahl an Emailanfragen, die mich zum Bereich Prüfung erreichen. „Was passiert, wenn ich durchfalle? Wie kann ich den Stoff anders aufbereiten, mich besser vorbereiten? Wie oft darf ich eine Prüfung wiederholen? Gibt es für eine Teilprüfung andere Regeln als für die Abschlussprüfungen? Welche Module gehen eigentlich ins Staatsexamen ein, da muss ich dann ja besonders gut sein?! Wie ist das mit Prüfungsformen?“

Heute möchte ich etwas zum „Endgültigen Nicht-Bestehen“ berichten.

Sie schließen Module mit Prüfungen ab - wenn Sie diese Prüfungen auch im zweiten Versuch nicht bestehen, hat das leider Folgen. Handelt es sich um Pflichtmodule, so bedeutet das nämlich den Ausschluss aus diesem Fach - und zwar meist in allen Lehramtsstufen! Natürlich gibt es auch hier Ausnahmen - z.B. in Mathematik ist dies für jedes einzelne Modul geregelt und teils bleibt Ihnen die Möglichkeit, Mathematik in einer anderen Lehramtsstufe weiter zu studieren. Die Regel ist in diesem Fall aber die Wahl eines neuen Faches, viele Studierenden hängen mehr an der gewünschten Lehramtsstufe, als an einzelnen Fächern - empfinden Sie das auch so?
In den Grundwissenschaften bedeutet das Nicht-Bestehen eines Pflichtmoduls den Ausschluss aus dem Lehramtsstudium generell – auch bei den Pflichtfächern Deutsch und Mathe im Grundschullehramt ist das so, da hier nicht auf ein anderes Fach ausgewichen werden kann. Wahlpflichtmodule, die nicht bestanden werden, können einmalig gewechselt werden - hier bleibt also Plan B innerhalb des Studienanteils!

Begriffe wie Nachprüfung und Wiederholungsprüfungen oder Abschlussprüfungen und Teilprüfungen (die sich ausgleichen können) sollten Ihnen bekannt sein. Ebenso wichtig ist, dass eine Prüfung innerhalb von 2 Semestern wiederholt werden muss - sonst geht der Prüfungsanspruch verloren, ohne, dass Sie etwas "getan" haben – bzw. weil Sie nichts „getan“ haben. Der Ausschluss aus dem Lehramt gilt übrigens nicht nur für die Universität Frankfurt.

Ich finde, hier gibt es viele Begriffe und Verschachtelungen, die sich vielleicht nicht sofort erschließen. Mit Prüfungen aber sind Sie ab dem ersten Semester konfrontiert, in dem ohnehin zahlreiche neue Informationen auf Sie einprasseln.
Nachlesen können Sie Einiges beim „Zentralen Prüfungsamt für Lehramtsstudiengänge“ der ABL bzw. auf unserer Webseite – hier lohnt sich zum Beispiel das gewissenhafte Durchlesen des „zentralen Teils der Studien- und Prüfungsordnung Lehramt“. Sicher kennen Sie alle ihre Fachspezifischen Anhänge, die sich mit Ihren jeweiligen Fächern auseinandersetzen – schauen Sie unbedingt auch mal in den zentralen Teil der Ordnung, auch wenn Paragraphen nicht zur erfreulichsten Lektüre gehören!
Ich kann Ihnen nur nahelegen, dass Sie, sobald Sie einmal - wo auch immer und warum auch immer - durchfallen, eine Beratung wahrnehmen. Gerne können Sie in meine Sprechstunde kommen, der Kontakt mit dem Prüfer aber sollte auch nicht vernachlässigt werden. Auch der Austausch mit anderen Studierenden kann sicherlich von Vorteil sein, kennen Sie schon die „Lehramt Frankfurt“ – Gruppe bei facebook? Hier sind Sie, die Studierenden, meines Wissens „unter sich“ und Sie sollten die Chance nutzen, sich auch (aber nicht ausschließlich) hier konstruktiv auszutauschen!