iPad-Klasse - FvS-Schule arbeitet mit mobilen Endgeräten

Ipad-klasse01

Lehren und Lernen mit Digitalen Medien gewinnt in hessischen Schulen zunehmend an Bedeutung. Bei dem Besuch einer iPad-Klasse an der Freiherr vom Stein Schule in Fulda konnten sich Dr. Clemens Bohrer von der Akademie für Bildungsforschung und Lehrerbildung sowie Prof. Haruo Kurokami von der Kansai University in Osaka ein Bild über die Nutzung der Tabletgeräte im Unterricht einer 8. Klasse machen. Seit Schuljahresbeginn verfügt jede Schülerin und jeder Schüler der Klasse über ein iPad, das sie sowohl in der Schule als auch zu Hause nutzen können.

Ipad-klasse03

„Das iPad gibt zusätzliche Möglichkeiten der methodischen und didaktischen Gestaltung des Unterrichtsgeschehens an die Hand – aber ebenso setzen wir traditionelle Medien wie Tafel und Buch ein“, so Dieter Umlauf, Klassenlehrer der 8c und Leiter des Projekts zum Einsatz mobiler Endgeräte an der Freiherr vom Stein Schule. Die zusätzlichen Chancen realisieren sich seiner Auffassung nach in den Bereichen „kommunizieren“, „präsentieren“, „recherchieren“ und „berechnen“, in denen jeweils Aufgabenstellungen und Lernszenarien möglich sind, die ohne Tablets nicht realisierbar wären. „iPads spielen vielfältige Chancen für selbstgesteuertes und handlungsorientiertes Lernen zu“ ist Umlauf überzeugt.

Ipad-klasse02

Begrüßt wurden Prof. Kurokami und Dr. Bohrer darüber hinaus von Schulleiter Helmut Sämann, Fachbereichsleiter Klaus Wehner, Fortbildungsbeauftragte Sybille Unterstab sowie Klass Hammer von der Firma Computacenter, die die technische Betreuung des Projekts übernommen hat. Für Schulleiter Helmut Sämann steht insbesondere das integrierte Gesamtkonzept für die iPad-Klasse im Mittelpunkt. Die Einbindung von Schulträger, Schulamt, Eltern und Kollegium, der adäquate Umbau des Klassenzimmers sowie die Entwicklung eines Fortbildungskonzepts für Lehrerinnen und Lehrer sieht er als zentrale Erfolgsfaktoren für das Gelingen des Projekts an.

Die gewonnenen Einblicke werden die Besucher an anderer Stelle weiter einsetzen können: Prof. Kurokami wird in den nächsten Jahren 200 Schulen in Osaka mit Tablets ausstatten, Dr. Bohrer berät in dem LSA-Projekt „Mobiles Lernen in Hessen“, bei dem weitere Schulen in Hessen mit mobilen Endgeräten ausgestattet werden sollen.